Pressemitteilungen

In diesem Bereich finden Sie die Pressemitteilungen des Kreisverband Altona/Elbvororte.
Sollte Sie weitere Informationen benötigen, so zögern Sie bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen.

Pressemitteilung der CDU-Bezirksfraktion Altona

MetroTram Altona CDU HamburgAm 12.02.2020 ab 19.00 Uhr informieren die CDU-Spitzenkandidaten Dr. Anke Frieling und Andreas Grutzeck im Bürgerhaus Bornheide über die Metrotram Altona. Das Konzept der Metrotram wurde von der CDU in Zusammenarbeit mit Experten erarbeitet. Sein Ziel: Eine schnell zu bauende und kostengünstige Verkehrsanbindung des Hamburger Westens, insbesondere der Stadtteile Bahrenfeld, Osdorf und Lurup.

Pressemitteilung_Metrotram.pdf

Die CDU hat gemeinsam mit Experten das Konzept der Metrotram entwickelt. Es bietet dem Hamburger Westen eine schnell zu bauende und kostengünstige Verkehrsanbindung, die schon Mitte der zwanziger Jahre fertiggestellt werden kann. Unzählige Busse, die heute den Nordwesten Altonas erschließen, können von der Tram ersetzt werden.

Pressemitteilung des CDU Kreisverband Altona/Elbvororte

MetroTram Altona CDU HamburgCDU-Spitzenkandidat Marcus Weinberg hat in einer heutigen Pressekonferenz ein Konzept zur Einführung einer MetroTramAltona (MTA) für den Hamburger Westen vorgestellt. Zur Umsetzung der Mobilitätswende wollen wir den regionalen Besonderheiten und Anforderungen an den öffentlichen Nahverkehr mit der Einführung einer Metrotram Rechnung tragen.

PM-CDU-Altona-MetroTram.pdf

Dafür setzen wir auf attraktive, innovative und klimafreundliche Lösungen, die ein deutlich gestiegenes Fahrgastaufkommen bewältigen können. Mit Blick auf die besonderen Herausforderungen in den Stadteilen Lurup, Osdorf, Bahrenfeld, Altona-Nord, Ottensen und Othmarschen sprechen wir uns für die Einführung einer regionalen MetroTramAltona aus. Dieses Projekt ist auf den Hamburger Westen begrenzt, und schafft dort eine bessere Anbindung für die über 150.000 Menschen, die in diesen Stadtteilen leben.

MetroTram-Altona-CDU-Hamburg-Flyer.pdf

Parkhaus Altona BahnhofDie Zustände im Parkhaus am Altonaer Bahnhof sind aufgrund von Dreck und Gestank seit Jahren unzumutbar. Die Fraktionen der Altonaer CDU und Grünen setzen sich mit einem gemeinsamen Antrag für die schnellstmögliche Behebung der Missstände ein.

Parkplätze sind begehrt – außer im Parkhaus am Altonaer Bahnhof: Seit rund 15 Jahren bietet das Parkhaus mit 496 Stellplätzen zentrale Parkmöglichkeiten. Sein Standort ist ideal: Für Besucherinnen und Besucher der umliegenden Einkaufsstraßen, für Pendlerinnen und Pendler, die von hier aus mit der Deutschen Bahn oder dem öffentlichen Nahverkehr weiterfahren und für Anwohnerinnen und Anwohner, die aufgrund der angespannten Parkplatzsituation einen Dauerparkplatz benötigen.

Doch die Beschwerdelage ist hoch, kaum jemand parkt hier gern, denn: Der Treppenhausbereich vom Erdgeschoß bis in die oberste Etage ist verdreckt und stinkt. Dasselbe gilt für die Wartebereiche vor den Aufzügen und auch für die Aufzüge selbst. Häufig ist nur ein Aufzug in Betrieb, so dass sich die Wartezeiten unnötig verlängern.

Weiterlesen: Schwarz-Grün setzt sich für Behebung der unhaltbaren Zustände im Parkhaus Altonaer Bahnhof ein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen